Organspende

In den letzten Monaten hat das Thema Organspende für reichlich Wirbel gesorgt und das Aufdecken von einigen Skandalen mit Spenderorganen nur noch mehr dazu beigetragen, dass die Menschen dem Thema Organspende nach dem Tod eher skeptisch gegenüber stehen.

Andererseits ist dadurch das Thema auch wieder mehr in die Öffentlichkeit gerutscht, allerdings auf höchst negative Weise.

Dennoch finde ich es wichtig sich Gedanken über Organspende zu machen. Und einen Organspendeausweis auszufüllen. Denn das bedeutet keineswegs, dass man sich damit verpflichtet seine Organe zu spenden.
Es gibt auch ein Kästchen “NEIN, ich widerspreche der Entnahme” oder “Über JA oder NEIN soll folgende Person entscheiden…”. Auf jeden Fall stellt aber das Besitzen und natürlich auch Bei-sich-Tragen solch eines Ausweises sicher, dass nach dem Tod der betreffenden Person im Thema Organspende den jeweiligen Wünschen entsprochen werden kann.

Viele Menschen schieben das Thema gerne vor sich her und denken “Ach, das betrifft mich nicht.” Wer denkt denn auch schon gern über seinen Tod nach?
Trotzdem. So hart es auch klingt, es kann uns jederzeit treffen und ich für meine Person möchte dann vorgesorgt haben.

Deshalb: Leute, besorgt euch einen Organspendeausweis!
Macht euch Gedanken wie ihr zum Thema Organspende und der Entnahme eurer eigenen Organe nach eurem Tod steht!

WEnn der ein oder andere vielleicht noch ein paar Informationen zu dem Thema und zur Entscheidungshilfe braucht, ich hab mal ein bisschen gestöbert und ein paar Links rausgesucht:

Organspende- Info
Informationsseite der BZGA

AOK: Entscheidung Organspende – ja oder nein?
Nein. Keine Schleichwerbung. Ich finde die Aktion der AOK wirklich gut. Dabei schicken sie an die Versicherten ein Schreiben mit beiliegendem Organspendeausweis, um diese so dazu aufzufordern sich Gedanken darüber zu machen.
Komischerweise kann ich allerdings kein Schema entdecken, wer dieses Schreiben nun bekommt und wer nicht… =/

organspende-interview-mit-prof-dr-ralf-stoecker/

Organspende im Alltag: Bericht einer Krankenschwester

Advertisements

4 thoughts on “Organspende

  1. aber grunsätzlich steht es den ärzten ja frei, die organe zu entnehmen, wenn kein ausweis vorliegt. zumindest hat mich eine freundin, die die vortests, ob jmd für das organ geeignet ist, macht, in diese richtung informiert. so gesehen ist es ja gar nicht nötig, denn wenn sie eh alles nehmen dürfen, was sie wollen, dann wäre ja ein ausweis nur insoferne nötig, wenn man das nicht will, nicht wahr?? 😉

  2. Sofern du da hingehend keine Vorsorge getroffen hast, werden deine nächsten Angehörigen (je nach Lebenabschnitt: Eltern, Ehepartner, Inder) gefragt. Also entscheiden die das dann im Grunde.

  3. Sorry das ich das nun mal schmunzelnd kommentieren muss, aber sollte sich wegen dem Thema Organspende nun jeder einen Inder zulegen? 😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s